Freitag, 30. September 2011

Die erste Winterjacke...

Trotz endlich mal sommerlicher Temperaturen habe ich mich diese Woche an die Winterjackenproduktion gemacht. Aber irgendwie war mir offenbar eher nach Frühling und Sommer als nach Kälte, denn die Lovechirp-Vögelchen haben sich auf diese Tinkabella verirrt...



Einen Meter von dem tollen Lovechirp-Stöffchen hatte ich beim Farbenmix-Sommeroutlet am letzten Tag ergattert! Jeden Tag hatte ich reingeguckt und dann, am allerletzten Tag, morgens vor der Arbeit mit Glück noch was abbekommen. Den will ich mir für ein besonderes Projekt aufheben, aber so ein kleiner Streifen konnte für die Jacke schon mal abgeschnitten werden...


 Das passende Webband hatte ich zum Glück auch noch im Haus...


Die Jacke ist aus wettertauglichem Taslan, mit Thinsulate-Volumenvlies und pinkem Fleece gefüttert. Das sollte schön warm halten...

Und trotz 25° im Schatten oder so, musste Emmi die Jacke natürlich sofort anziehen. 





Nachdem wir im Hochsommer (okay, war wohl eher ein Niedrigsommer dieses Jahr) schon diskutieren mussten, ob man im Juli Winter- "Reit"stiefel tragen muss, bin ich schon gespannt auf die jetzt folgende morgendliche Diskussion, ab welchen Temperaturen eine warme Winterjacke angezogen werden kann ;-) (wenn ich meiner Mutter Glauben schenken darf: Ich war mit 5 bis 15 wohl genau so...)

Aber jetzt freue ich mich erst mal auf das vermutlich letzte richtig warme Wochenende in diesem Jahr.

In diesem Sinne sonnige Grüße

Christina

Montag, 26. September 2011

Noch eine Kuscheldecke und ein Kronenkissen...

Am Wochenende sind mal wieder ein paar Sachen zum Kuscheln entstanden...

Freunde von uns haben unlängst einen kleinen Sohn bekommen und haben für diesen entzückenden kleinen Mann (Emmi war ganz verliebt ;-) eine Kuscheldecke bestellt. Ein bisschen, aber nicht zu bunt sollte sie sein mit einem großen Quadrat aus hellblauem Vichy in der Mitte. Nun musste ich ja irgendwie das Oberteil mit dem Fleece auf der Rückseite verbinden. Dafür habe ich ein paar wirklich fix gestickte Speedy Stars von hier gestickt und aufgenäht.




Irgendwie sind die Fotos furchtbar blaustichig geworden... (???) Da hatte ich wohl beim Fotografieren nicht die richtige Einstellung gewählt und irgendwie bin ich gerade zu faul, um die Bilder am Laptop zu bearbeiten...

Zu Weihnachten letztes Jahr hab ich für einen kleinen Mann ein Kronenkissen mit seinem Namen drauf genäht. Hierfür wurde jetzt vorsorglich Ersatz bestellt. Leider hatte ich vom Original kein Foto gemacht. Ich hoffe, der Unterschied fällt dem Besitzer nicht so sehr auf.


 


Habt Ihr gesehen? Das Gesicht ist gestickt. Die Stickdatei hat meine Freundin Petra erstellt und mir geschickt. Dies war der erste Versuch und ich bin ganz begeistert. DANKE PETRA!

Liebe Grüße

Christina






Donnerstag, 22. September 2011

Was aus dem Hochzeits-Quilt wurde...

Vor einiger Zeit hatte ich Euch dieses Projekt gezeigt. Meine Freundin, die den Quilt bestellt hat, wollte gerne einen Gastbeitrag für meinen Blog zu schreiben, worüber ich mich super gefreut habe. Ich mach's also an dieser Stelle kurz und übergebe an Meike...


Gastbeitrag von Meike...

Da es nicht nur hier im Blog, sondern auch außerhalb eine Menge tolles Feedback auf den wunderschönen Hochzeits-Quilt gab, haben Christina und ich (die Auftraggeberin & Trauzeugin) gedacht, dass wir euch auch gerne noch einige Impressionen von der Übergabe zeigen wollten.
Am Tag vor der Hochzeit haben der Trauzeuge des Bräutigams und ich kurzer Hand entschieden, dass der Hochzeits-Quilt unser Aufhänger für die Trauzeugen-Rede sein wird. Wir erklärten dem Brautpaar sehr anschaulich, wofür der Quilt alles gut sein kann: Zum Warmhalten, als Krabbeldecke (sowohl für den betrunkenen Ehemann oder für eines der vielen zu erwartenden Kinder),  als Raumtrenner, wenn mal dicke Luft ist und und und. Hier waren schauspielerisches Talent, voller Körpereinsatz und Spontanität gefragt ;) Ihr könnt mir glauben, es wurde dabei herzlich und viel gelacht!






Zusammen mit dem Quilt haben wir dem Brautpaar noch eine Box übergeben. Hierin befanden sich selbst gestaltete Postkarten, deren Vorderseite die Stoffmotive aus dem Quilt wiederspiegelten und deren Rückseite individuell mit Glückwünschen, Erläuterungen zum Stoff o.ä. gestaltet wurden. Das Brautpaar kann so Karte für Karte jedes Stoffstück des Quilts für sich entdecken – auch noch Jahre später.

Alles in allem war es eine einzigartige Überraschung! Besonders gefreut haben sie sich z.B. auch über Stoffstücke, die von den Gasteltern aus Neuseeland kamen, die leider nicht persönlich dabei sein konnten.

Ich finde, der Quilt ist eine schöne Alternative zu Rezepte- oder Weinbuch. Was ihr allerdings nicht vergessen solltet, das Gelingen hängt zu einem ganz großen Teil von der Unterstützung der Gäste ab. In unserem Fall ist das super gut gelungen – auch deswegen, weil wir die Gäste gebeten hatten, vorsichtshalber zwei Stoffstücke einzuschicken. Das war eine Vorsichtsmaßnahme von Christina, falls mal beim Nähen was daneben geht. Aber so konnten wir, als die Anzahl der Stoffe nicht direkt aufging, aus dem vorhandenen Fundus schöpfen.

Als ehemalige Kollegin von Christina hat mir unser gemeinsames „Projekt“ riesigen Spass gemacht. Ich bin erstaunt und begeistert zu gleich, was Christina und ihre Nähmaschine so alles zaubern können.

Es wird sicherlich nicht unser letztes Porjekt gewesen sein.

Vielen lieben Dank, liebe Christina! 

Meike

Dienstag, 20. September 2011

Fußballfreunde...

Eine Freundin hat sich für ihre Tochter und deren besten Freund zwei zueinander passende Fußball-Shirts gewünscht. Ich fand die Kombination türkis-rot sowohl Jungs- als auch Mädchen-tauglich.
Das Mädchenshirt bekommt die weibliche Note ;-) durch einen Wellensaum.


Natürlich mussten beide Shirts Rückennummer (=Lebensalter) und Namen haben...


Jetzt wünsche ich den beiden noch viele gemeinsame (nicht nur) Fußball-Anlässe für den Partnerlook...




Weil meine Overlock fürchterlich rumgezickt hat, konnte ich die Shirts erst fertigstellen nach einem umständlichen (weil weit entfernt) Besuch beim Nähmaschinenhändler meines Vertrauens, der mich auch nur nach hartnäckigem Betteln Bitten zwischen andere Termine geschoben und meine Overlock-Zicke am gleichen Tag repariert hat.... Mein Bedarf an Overlock-/Stickmaschinen-/Nähmaschinenreparaturen ist jedenfalls für den Rest des Jahres gedeckt.

Liebe Grüße

Christina




 

Montag, 12. September 2011

Noch ein paar Kissen und eine Kuscheldecke...

Ein paar neue kleine Erdenbürger sollten wieder mit Kissen beschenkt werden. Irgendwann zwischen Geburtstagsvorbereitungs- und -feierstress hab ich diese drei Exemplare genäht...




Ein lange überfälliger Auftrag war ein Kuscheldecke für den neuen kleinen Neffen meiner ganz lieben Freundin. Schön bunt ist sie geworden und auch diese Decke ist nicht mit Volumenvlies gefüttert, sondern hat eine Rückseite aus dunkelblauem Fleece. So kann sie wirklich prima mitgenommen werden und der kleine Jonathan kann sie zum Kuscheln weiter benutzen, wenn er aus dem Krabbelalter raus ist.




Liebe Grüße

Christina





Samstag, 10. September 2011

Endlich 5!!!

Seit gefühlten 40 Tagen haben wir rückwärts gezählt. "Wie lange noch mal schlafen???" wochenlang die erste Frage, die Emmi morgens gestellt hat. Gestern war es endlich (!!!) so weit und unser wunderbares kleines großes Mädchen ist 5 geworden.


Seit sie sprechen kann wünschte sie sich Rollschuhe zum Geburtstag und da sie die nun endlich von der Oma bekommen sollte, gab es von uns das passende Geburtstagsshirt dazu. Eine Antonia aus lila Nicky mit Ärmeln aus grünem Jersey. Bestickt mit dem Rollschuh-fahrenden Cosmic Girl von hier.




Und für die neue Puppe Polly gab's auch das passende Shirt...



Jetzt darf ich bestimmt öfter im Zwillings-Look nähen ;-)

Liebe Grüße

Christina




Montag, 5. September 2011

Nähen für einen guten Zweck...

Wer unsere Familie kennt weiß, dass wir eine besondere Verbindung zu Burkina Faso und Südafrika haben. Wir kennen die Lebensumstände dort und wissen, mit wie wenig die Menschen oft auskommen müssen. Wie problematisch die dramatisch gestiegenen Lebensmittelpreise sind für Menschen, die schon früher oft nicht wussten, wie sie sich und ihre Familien ernähren sollten. Und wir wissen, dass gerade die Kinder die Leidtragenden sind.
Zum Glück gibt es auch in den ärmsten Ländern immer wieder Menschen, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen. Und allzu häufig müssen sie mit großen Widrigkeiten kämpfen.

Um wenigsten einen kleinen Teil zur Unterstützung beizutragen, habe ich in der letzten Woche fleißig genäht zu Gunsten des Kinderheimes Sandeba in Burkina Faso. Weitere Informationen zum dem Projekt findet Ihr hier.
Die Sachen werden am kommenden Wochenende auf einem großen Adoptivfamilientreffen verkauft, bei dem wir leider nicht dabei sein werden.

Für die Mütter gibt es IPhone-Hüllen, die bei mir zur Zeit irgendwie sehr gefragt sind:




Für die Mädels habe ich ein paar Übergangs-Beanies genäht:


Die sind im Übrigen super geeignet für reich bezopfte kleine Mädchenköpfe...





Und da sie immer sehr beliebt sind, habe ich auch vier Kissen genäht.





Ich hoffe, dass alles verkauft wird und ein schöner Betrag für das Sandeba zusammen kommt.

Liebe Grüße

Christina








Donnerstag, 1. September 2011

Hannah meets Milli Zwergenschön...

Hier ist nun einer meiner Lieblings-Schnitte vereint mit einer meiner Lieblings-Stickdateien und das zum Geburtstag eines meiner Lieblings-Kinder...

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH PIA!!!

Wir wünschen Dir einen sonnigen, schönen, unvergesslichen 7. Geburtstag, Du großes Schulkind!

Schnittmuster: HANNAH von farbenmix
Stickdatei: Milli Zwergenschön von tausendschön

Milli guckt hier mal wieder aus der Tasche. Diese habe ich am Tascheneingriff mit einem Gummiband etwas gerafft. Das passt so schön zur kurzärmeligen Hannah. 

In den letzten Tagen war ich sehr fleißig. Die Ergebnisse und den Grund meines Fleißes zeige ich Euch morgen.

LG Christina