Samstag, 18. Februar 2012

Schluss mit dem Fadensalat

Heute gibt es mal nichts Genähtes, sondern stattdessen eine kleine Impression aus meinem "Nähstudio". Viele der Näherinnen unter Euch kennen es sicherlich: Man hat unzählige Garnrollen - Nähgarn, Overlockgarn, Stickgarn -, die man wechselnd im Einsatz hat und oftmals keine adäquate Unterbringung für den schnellen Zugriff.

Bei mir war's mit dem Stickgarn ganz schlimm, weil man beim Sticken die Farben ja oft wechselt und ich ehrlich gesagt nicht ordentlich genug bin, das Garn jedes Mal in den Koffer zurück zu sortieren....

Nun habe ich ja zum Glück einen pfiffigen Mann ;-): Vor ein paar Jahren haben wir den Keller bei meiner Oma ein wenig "entrümpelt" und da gab es in der alten Werkstatt meines Opas noch Lochwände mit unzähligen Haken in verschiedenen Größen. Die hat der Göttergatte erstmal eingepackt, einen Teil für seine eigene Werkstatt benutzt. Aber es waren noch etliche über. Und als ich dann meine Nähgarn-Leid klagte, kam er auf die Idee, mir Lochwände an die Wand zu schrauben und die Garnrollen auf die Haken zu stecken. Heute ist nun die letzte Lochwand angeschraubt worden und als letztes hat auch mein Stickgarn einen ordentlich Platz bekommen:



Liebe Grüße aus einer aufgeräumten Näh-Werkstatt!

Christina



1 Kommentar:

  1. Das ist ja wirklich eine tolle Idee... ich brauch auch unbedingt mehr Ordnung an meinem Arbeitsplatz. Da werde ich diese Lösung doch glatt mal ins Auge fassen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Nina

    AntwortenLöschen