Sonntag, 15. April 2012

Indianerlager...

...in unserem Garten. Naja, ein ganzes Lager war es nun nicht gerade, aber immerhin ein Tipi.

Vor einiger Zeit fiel mir eine ältere Ausgabe der NIDO in die Hände mit einer tollem Anleitung zum Nähen eines Tipis aus einem Bettbezug. Heute war bei uns der letzte Ferientag. Eigentlich sollte es das Zelt schon zu Beginn der Ferien geben, aber nun gab es das halt das Ende der Ferien für meine beiden kleinen Krieger.

Genäht aus einem 1,55 m breiten Bettbezug vom schwedischen Möbelhaus. Die Öffnung des Bettbezuges ist hier auch die Zeltöffnung. In der Breite des Bettbezuges wird ein Viertelkreis markiert, dessen eine Seite die Öffnung ist. Der Rest wird abgeschnitten, d.h. das Tipi besteht aus dem Viertelkreis. Oben werden ca. 6 cm abgeschnitten und ein Tunnel genäht, durch den ein Band gezogen wird. Damit werden später die Zeltstangen zusammen gebunden

Die Zeltstangen sind lange Bambusstangen, die oben mit einem Band (und ggf. zusätzlichen Gummibändern) zusammengehalten werden und innen in Gummischlaufen gesteckt werden.

Wer schlauer ist als ich, liest die Anleitung richtig und befestigt die ersten beiden Stangen nicht direkt zu jeder Seite der Öffnung. Dann kann man das Tipi nämlich auch zu machen. Das ändere ich noch ab. Ansonsten eine super Idee und in einer guten Stunde umgesetzt.

Ach ja, Langspeer und Wolfstöter waren gerade auf Büffeljagd, daher hier nur Fotos der leeren Behausung...



LG die "Indiandermutter"



Kommentare:

  1. Boh, mal ehrlich. Als Kind hätte ich sowas auch gern gehabt!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. WOW!!!
    Das sieht toll aus.

    (Sorry, aber ich versteh deine Beschreibung nicht richtig. Würde es gerne nachnähen.Kannst du mir das noch mal erklären?)
    DANKE!

    LG
    Judith

    AntwortenLöschen