Freitag, 13. Juli 2012

Letzter Auftrag und jetzt... URLAUB!!!

Den letzten Auftrag vor einer dreiwöchigen Sommer-Näh-Pause habe ich heute zur Post gebracht. Morgen geht's dann erst einmal für eine Woche nach Fehmarn und danach gönne ich mir und der Familie zwei Wochen nähfrei, naja, zumindest reduziertes Nähen.

Dieser Auftrag hat mal wieder viiiiieeeel Spaß gemacht, zumal er von einer inzwischen fast Stammkundin kam...

Zum 3. Geburtstag ihrer Tochter war zunächst eine Hannah mit Taschengucker-Milli gewünscht... (sorry etwas ungebügelt...). Der Schnitt ist sooo toll auch aus Jersey. Ich glaube, ich habe ihn allerdings noch nie - wie eigentlich im Schnittmuster vorgesehen - mit langen Ärmeln genäht, sondern immer nach Gutdünken die Ärmel gekürzt.



Hinten natürlich mit einer "3"...



Dann war eine etwas maritimere Hannah mit Piraten-Bonnie in blau gewünscht. Irgendwie fand ich den BW-Stoff und Jersey in rot mit weißen Punkten dazu ganz schön und so ist eine neue Lieblings-Farbkombi von mir entstanden...



Stickdateien: Milli Zwergenschön und Vagabunten von Tausendschön
Schnitt: Hannah (abgewandelt mit kurzen Ärmeln) von Farbenmix
Dazu waren dann noch ein paar Kleinigkeiten gewünscht: 12 Pixi-Buch-Hüllen für Jungen und Mädchen und eine Handy-Tasche...





So, und nun... verabschiede ich mich für eine Woche und wünsche uns allen ein ganz klein wenig Sommer. Ich glaube, ich bin schon froh, wenn es wenigstens trocken bleibt.

Liebe Grüße

Christina





Dienstag, 10. Juli 2012

Brot: Super lecker, super einfach!

Heute gibt es mal etwas ganz anderes von mir: Ein Rezept, genauer: Ein Brot-Rezept. Ich habe am Wochenende mal wieder und da dieses Brot wirklich der Hammer ist, will ich das Rezept mal an Euch weiter geben. Es stammt aus dem LECKER-Sonderheft "Bakery" und ich habe es nur ganz leicht abgewandelt, da ich keine frische Hefe im Haus hatte. Geht mit Trockenhefe genau so gut.

Pain Paillasse




Ihr braucht: 500 g + etwas Weizenmehl (Typ 405), 2 TL Salz, 1 Beutel Trockenhefe

500 g Mehl und Salz mischen, mit der Trockenhefe und 300 ml eiskaltem (!) Wasser verrühren, alles gut zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Ofen vorheizen (E-Herd: 240°/Umluft 220°). Teig mit der Teigkarte vorsichtig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und nicht mehr kneten. In 2 Portionen teilen, jedes Stück zu einem länglichen Laib (ca. 25 cm lang) formen und dabei jeden Laib in sich zwei- bis dreimal verdrehen. Brote auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Eine Schüssel mit heißem Wasser unten in den Ofen stellen. Brote ca. 15 Minuten backen. Dann die Ofentemperatur auf 20 0° reduzieren und weitere ca. 15 Minuten backen. Fertig!

Ich war beim ersten Mal etwas skeptisch wg. der Wassertemperatur und des Gehens im Kühlschrank. Aber es funktioniert und das Ergebnis ist wirklich super lecker! 





Samstag, 7. Juli 2012

Zweimal Xater, zweimal anders...

... Der Kleiderschrank vom Sohnemann musste dringend aufgefüllt werden und da wir ja mal so etwas wie sommerliche Temperaturen haben, mussten ein paar Kurzarm-Shirt her....

Das erste Shirt ganz unweigerlich mit dem Thema "Star Wars", nachdem ich vor einiger Zeit mal eine Airbrush-Schablone gekauft hatte, bei der ich gleich dachte, die könne man sicher gut für Stoffmalerei zweckentfremenden.... Stoff und Motiv hat mein Star Wars-Experte sich selber ausgesucht.
Die Overlocknähte sind hier außen liegend und fest gesteppt...




Und ich habe tatsächlich mal wieder meinem Maschinchen den Cover-Stich entlockt. Eigentlich bin ich dafür meistens zu bequem, aber es passte gerade zu einem anderen Shirt, das ich genäht habe...



Vor längerer Zeit hatte Sohnemann sich auch noch ein Skater-Shirt gewünscht. Da leuchtende Farben ihm einfach richtig gut stehen, hab ich es halt leuchtend gemacht.





Beide Shirts sind gut angekommen und werden inzwischen wechselweise intensiv getragen. Die Temperaturen spielen ja zum Glück auch etwas mit.

LG Christina

Freitag, 6. Juli 2012

Geburtstagsshirt - mal etwas cooler

Mein Patenkind ist gestern schon 10 Jahre alt geworden. Da er immer noch gerne von mir genähte Shirts anzieht, musste ich einfach noch ein Geburtstagsshirt nähen. Und da man mit 10 ja schon etwas cooler ist, habe ich das "Geburtstags-Thema" nur ganz dezent drauf genäht und dafür das Thema "Musik" prominenter.
Die Kopfhörer sind appliziert...


Die Kassette stammt aus der Stickserie Hey Mr. DJ von Lila Lotta...
Das "Kabel" ist eine aufgenähte Kordel...



Auf dem einen Ärmel ist wenigstens etwas erkennbar, dass es sich um ein Geburtstags-Shirt handelt...


Auf dem Rücken noch der Schriftzug "Music" aus der gleichen Stickserie.


Liebe Grüße

Christina

Mittwoch, 4. Juli 2012

Notentasche mit Geige

Für die Tochter unserer Freunde hatte sich die Mama zum Geburtstag eine Notentasche mit Geige gewünscht. Ich musste etwas suchen, bis ich eine Geigen-Stickdatei gefunden habe und bin dann hier fündig worden.

Die Tasche sollte rosa/pink/lila sein und ich hoffe natürlich, sie gefällt der Nachwuchs-Musikerin.



Schnitt: Foldie-Bag von hier

Liebe Grüße 

Christina

Montag, 2. Juli 2012

Neuer Job, neue Tasche...

Endlich habe ich mal wieder etwas für mich genäht. Morgen fange ich einen neuen Job an und da meine alte "Arbeitstasche" (eine Isabella) sich an den Trägern auflöst (das hatte wohl einen tieferen Sinn, dass man die Träger mit Vlieseline verstärken soll...), musste eine neue her.
Schon lange wollte ich mir eine Tasche aus einem alten Seesack nähen und jetzt habe ich mal den Anlass genutzt. Das Material, eine alter U.S. Army-Seesack lag schon länger hier rum, die Idee wie die Tasche aussehen sollte, hat sich in den letzten Tagen entwickelt und heute bin ich zur Tat geschritten.

Ich habe als Grundlage den ISABELLA-Schnitt genommen, aber ziemlich verändert, da ich ein paar Elemente aus dem Seesack übernehmen wollte und der schwere Canvas-Stoff sich auch nicht wirklich raffen ließ. Meine Nähmaschine hat ordentlich geächzt und ein paar Mal auf stur gestellt, aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden...

Außen Seesack, innen rotes Vichy-Karo...




Die kleine Außentasche auch aus rotem Vichy-Karo, der Verschluss aus einem Mini-Stück JP's Garden (nachdem ich bei Dawanda gesehen habe, dass da einige z.T. über 70 Euro für haben wollen, verbrauche ich den lieber in homöpathischen Dosen, falls wir mal Geld brauchen... *Scherz*)


Die Original-Gurte habe ich mit selbst genähten Laschen festgenäht...


 Und möglichst viele Originial-Elemente mit eingebaut...




Den Knopf habe ich bezogen. Zum Glück hatte ich mir neulich für solche Zwecke mal Rohlinge gekauft. An passenden Knöpfen mangelt es mir sonst immer...



Mein Täschchen ist gepackt für morgen, ich freue mich auf die neue Arbeit und war ganz glücklich, dass ich  heute trotz Ferien und einem Haufen Kinder im Haus noch so produktiv sein konnte und meine Seesack-Tasche ohne Zerschrottung meiner Nähmaschine fertig bekommen habe.



Liebe Grüße

Christina